Hilfsnavigation

Wappen Stadt Kerpen
Herzlich Willkommen im virtuellen Rathaus der Stadt Kerpen!
Schrift:
Kontrast:

Volltextsuche

Inhalt

Erftprävent 2018

Am Mittwoch, dem 16.05.18 hat der Regionale Arbeitskreis Jugendarbeit & Jugendschutz Rhein-Erft (RAK Rhein-Erft) die Jugendschutzfachtagung "Erftprävent" in Rathaus und Jahnhalle Kerpen durchgeführt. Mit ihrem Programm richtet sich die "Erftprävent“ an pädagogische Fachkräfte aus der schulischen und außerschulischen Jugendbildung im gesamten Rhein-Erft-Kreis, die z. B. in weiterführenden Schulen, Beratungsstellen, Jugendzentren und Jugendhilfeeinrichtungen tätig sind. Sie fand 2018 bereits zum 8. Mal statt und gehört mit fast 150 Teilnehmenden zu den bedeutendsten Jugendschutzfachtagungen im Rheinland.

Die "Erftprävent“ zeigt Lösungsansätze zur Gewaltprävention, setzt sich mit sucht- und gesundheitsvorbeugenden Ansätzen auseinander und beleuchtet Themen wie Jugendmedienschutz, Radikalismus und Jugendkulturen. Sie ist eine Gemeinschaftsproduktion der zehn Stadtjugendämter im Rhein-Erft-Kreis und leistet einen wichtigen Beitrag zur Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe. Beide Bereiche befassen sich nicht nur mit derselben Zielgruppe, sondern sind oft auch mit den gleichen Problemstellungen konfrontiert.

2018 wurde die "Erftprävent" mit einem Referat von Klaus Farin vom Archiv der Jugendkulturen in Berlin eröffnet. Es trug den Titel "Zwischen Kommerz und Engagement: Jugendkulturen in Deutschland - Ein Überblick".

Schirmherr der Fachtagung ist Dieter Spürck, der als Bürgermeister der Kolpingstadt Kerpen das Rathaus und die Jahnhalle für die "Erftprävent“ zur Verfügung stellt. Am Nachmittag finden dort zehn Arbeitsgemeinschaften zu diversen Präventionsthemen statt, die von fachkundigen Referenten geleitet werden.

Für die Anmeldung bitte die Faltblatt-Vorderseite verwenden und den entsprechenden Abschnitt ausfüllen, abtrennen und ausschließlich an das Jugendamt, in dem die entsendende Einrichtung ihren Sitz hat, senden. Die jeweiligen Kontaktadressen sind auf der Faltblatt-Rückseite zu finden. Es ist auch möglich, die Anmeldung einzuscannen und zurückzumailen.

Der Teilnehmerbeitrag für Programm, Mittagsimbiss und Getränke beträgt 25,00 € und ist am Veranstaltungstag bei der Anmeldung im Foyer des Rathauses abgezählt in bar zu entrichten. Eine Teilnahmebestätigung wird nach Einzahlung des Beitrages ausgehändigt. Es wird gebeten, möglichst nicht später als 9.30 Uhr anzureisen. Bei kurzfristiger Verhinderung wird um eine frühzeitige Nachricht gebeten, damit der freigewordene Platz wieder besetzt werden kann. Bitte die Anreisehinweise, vor allem mit dem ÖPNV, beachten.

Die nächste Erftprävent ist für 2020 geplant. Entsprechende Infos beizeiten an dieser Stelle.

Ergebnisse der Erftprävent-Arbeitsgruppen

Nachstehend die Ergebnisse der Erftprävent-Arbeitsgruppen, die seit 2009 erfasst worden sind. Diejenigen von diesem Jahr werden nach und nach eingestellt, sobald sie vorliegen.

2009

2012

2014

2016

2018

  • Einführungsvortrag: Jugendkulturen in Deutschland
  • AG 1: Schwierige Schüler- und Elterngespräche in den Griff bekommen
  • AG 2: Zwischen Kommerz und Engagement: Jugendkulturen in Deutschland
  • AG 3: Die extreme Rechte im Rhein-Erft-Kreis
  • AG 4: Gewaltbereiter Salafismus als Form der Radikalisierung junger Menschen
  • AG 5: Partizipativ, digital, in Bewegung - #stadtsache als crossmediales Projekt zur kinder- und jugendfreundlichen Quartiers- und Stadterkundung
  • AG 6: »Wenn Finn kifft...« und weitere Methoden der Cannabisprävention
  • AG 7: Digitalisierung als Herausforderung in der Jugendarbeit
  • AG 8: Wertedialog und -orientierung (in der Arbeit mit jungen geflüchteten Menschen): Es wurde kein Material zur Verfügung gestellt.
  • AG 9: ESCapade - Exzessive Mediennutzung und pathologisches Computernutzungsverhalten
  • AG 10: Wie ein Kreis im Meer von Quadraten: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt – um was geht es da eigentlich?