Hilfsnavigation

Wappen Stadt Kerpen
Selbstentsorgung
Schrift:
Kontrast:

Volltextsuche

Inhalt

Was wird am Verwertungszentrum Erftkreis angenommen?

Prinzipiell angenommen werden:

  • Haus- und Sperrmüll
  • Baumischabfall, Holz (unbeh. Naturholz), Bauschutt
  • Altreifen: PKW mit und ohne Felge; LKW ohne Felgen

Garten und Grünabfällen: Mit dem Auslaufen des Kompostierungsvertrages zum 31. Dezember 2010 zwischen dem Rhein-Erft-Kreis und der Betreiberfirma Remondis ist auch die vertragliche Basis für die private Grünabfallannahme am Standort VZEK entfallen!

Generell gilt: es gibt keine vertragliche Regelung über die Annahme von Abfällen am Kleinanliefererplatz zwischen der Stadt Kerpen und der Firma Remondis oder zwischen dem Rhein-Erft-Kreis und Remondis.
Was wann wie angenommen wird - darüber entscheidet ausschließlich die Betreiberfirma. Von daher sind alle Angaben ohne Gewähr!

 

Wertstoffe kostenfrei bis 0,5 m³ (max. 100 kg):

  • Altglas:
    Behälterglas, Flaschen, Konservengläser getrennt nach weißem, grünem und braunem Glas
  • Altpapier:
    Pappe, Kartons, Zeitungen, Illustrierte
  • Altmetalle:
    Bleche, Metallrohre, Zäune, Fahrradteile
  • Aluminium:
    Pfannen, Aluteile, Alubleche, separat gesammelte Aludeckel, Aluschalen, Alufolien, auch Alu-Verpackungen
  • Korken:
    Wein- und Sektkorken (keine Plastikkorken)
  • Folie
  • CD’s

Das VZEK nimmt keine Elektrogeräte entgegen.

 zurück