Hilfsnavigation

Wappen Stadt Kerpen
Herzlich Willkommen im virtuellen Rathaus der Stadt Kerpen!
Schrift:
Kontrast:

Volltextsuche

Inhalt

Nachdem der Wahlausschuss der Stadt Kerpen am 29.09.2004 das Ergebnis der Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters der Stadt Kerpen festgestellt hat, wird gem. §§ 35 und 46 b des Kommunalwahlgesetzes (KWahlG) in Verbindung mit §§ 63 und 75 d der Kommunalwahlordnung (KWahlO) das Wahlergebnis hiermit bekannt gegeben:

      Bewerber/in                     Partei     Stimmen     %     
1    Valkysers, Ralf                CDU       10.215      39,84
2    Sieburg, Marlies              SPD        10.759      41,96
3    Schnütgen-Weber, Jutta   GRÜNE     2.248       8,77
4    Erkes, Hubert                  FDP          2.420       9,44

Nach § 46 c Abs. 1 und 2 KWahlG ist gewählt, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Erhält von mehreren Bewerbern/innen keiner mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen, findet am 2. Sonntag nach der Wahl eine Stichwahl unter den beiden Bewerbern/innen statt, die bei der ersten Wahl die höchsten Stimmenzahlen erreicht haben.

Nach dem vorstehenden Ergebnis der Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters der Stadt Kerpen am 26.09.2004 hat keiner der Bewerber/innen mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen auf sich vereinigt.

Nach Feststellung des Wahlausschusses der Stadt Kerpen in seiner Sitzung am 29.09.2004 findet deshalb eine Stichwahl am Sonntag, 10.10.2004, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt, an der folgende beiden Bewerber/innen mit den höchsten Stimmenzahlen teilnehmen:

  • Valkysers, Ralf, Bürgermeister, Kettelerstraße 11, 50169 Kerpen, CDU
  • Sieburg, Marlies, Diplom-Mathematikerin, Gehlenstraße 16, 50170 Kerpen, SPD

Gem. § 39 Abs. 1, § 46 b KWahlG können gegen die Gültigkeit der Hauptwahl der Bürgermeisterin/des Bür-germeisters der Stadt Kerpen am 26.09.2004

  • jeder Wahlberechtigte des Wahlgebietes
  • die für das Wahlgebiet zuständige Leitung solcher Parteien und Wählergruppen, die an der Wahl teilgenommen haben,
  •  sowie die Aufsichtsbehörde

binnen eines Monats nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses Einspruch erheben, wenn sie eine Entschei-dung über die Gültigkeit der Hauptwahl gem. § 46 b i.V.m. § 40 Abs. 1 Buchstaben a bis c KWahlG für er-forderlich halten. Der Einspruch ist beim Wahlleiter der Stadt Kerpen, Rathaus, Jahnplatz 1, 50171 Kerpen, Zimmer 104, schriftlich einzureichen oder mündlich zur Niederschrift zu erklären.

Kerpen, den 
29.09.2004

Der Bürgermeister, In Vertretung Peter Knopp, Wahlleiter

29.09.2004