Hilfsnavigation

Wappen Stadt Kerpen
Herzlich Willkommen im virtuellen Rathaus der Stadt Kerpen!
Schrift:
Kontrast:

Volltextsuche

Inhalt

Informationen zur Coronavirus-Pandemie

AktuellesRegelungen in KerpenRathaus-ÖffnungAktuelle Verordnungen

Informationen für UnternehmenKinder / Jugendliche / Eltern




In Kerpen gelten die nachfolgenden Regelungen:


Geimpfte und Genesene

Personen, die seit mindestens 14 Tagen vollständig geimpft sind (erste und zweite Impfung) oder bereits an CoVid-19 erkrankt sind und das positive Testergebnis (PCR, PoC-PCR) mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt und Personen, die bereits an CoVid-19 erkrankt sind und seit mindestens 14 Tagen mindestens eine Impfung erhalten haben, gelten als immunisiert im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung.

Immunisierte müssen für die Inanspruchnahme der Leistungen und Aktivitäten, die nach der Coronaschutzverordnung für das Land NRW das Erfordernis einer Testung voraussetzen, kein Testergebnis vorweisen. 

Maskenpflicht

Es ist mindestens eine medizinische Maske zu tragen

  • in Fahrzeugen des öffentlichen Personennah- oder -fernverkehrs einschließlich der entgeltlichen oder geschäftsmäßigen Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen samt Taxen und Schülerbeförderung sowie innerhalb anderer geschlossener Fahrzeuge (Bahnen, Schiffe, Flugzeuge und so weiter), 

  • in Innenräumen, in denen mehrere Personen zusammentreffen, soweit diese Innenräume – mit oder ohne Eingangskontrolle – auch Kundinnen und Kunden beziehungsweise Besucherinnen und Besuchern zugänglich sind,

  • bei Sport-, Kultur- und sonstigen Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2 500 Besucherinnen und Besuchern.

Testpflicht

Als Getestet gilt, wer über einen höchstens 48 Stunden zurückliegenden negativen Testnachweis (Antigen-Schnelltest oder PCR) verfügt, der von einer Teststelle bzw. von einem anerkannten Labor durchgeführt worden ist. 

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren fallen aufgrund der in den Schulen vorgenommen Testungen unter die getesteten Personen und benötigen keinen Nachweis. Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren benötigen eine Bescheinigung der Schule. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Von Beschäftigten, die in den genannten Bereichen tätig sind, kann die Testpflicht auch durch eine dokumentierte und kontinuierliche Teilnahme an einer zweimal wöchentlichen Beschäftigtentestung (nach § 4 Corona-Test-und-Quarantäneverordnung) erfüllt werden.

Für den Besuch der folgenden Einrichtungen ist die Einhaltung der 3-G Regel erforderlich:

  • Veranstaltungen in Innenräumen

  • Sport, Wellnessangebote und Ähnliches in Innenräumen

  • Innengastronomie - außer bei der Abholung von Speisen

  • körpernahe Dienstleistungen wie Friseur, Kosmetik, Körperpflege

  • Betriebskantinen, Schulmensen und vergleichbare Einrichtungen bei der Nutzung durch Personen, die nicht unmittelbar dem Betrieb oder der Einrichtung angehören
  • Beherbergungen (Testnachweis bei Anreise und dann alle vier Tage)

  • touristische Busreisen und Kinder-, Jugend- und Familienerholungsfahrten

  • Großveranstaltungen im Freien 

  • Krankenhäuser

  • Alten- und Pflegeheime

  • stationäre Einrichtungen der Sozialhilfe

  • Sammelunterkünfte

  • besondere Wohnformen der Eingliederungshilfe

Für den Besuch der nachfolgenden Einrichtungen ist ebenfalls die Einhaltung der 3-G Regel erforderlich, allerdings muss das negative Testergebnis durch einen PCR-Test oder maximal 6 Stunden alten Antigen-Schnelltest nachgewiesen werden.  

  • Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen

  • Tanzveranstaltungen einschließlich privaten Feiern mit Tanz

  • Bordelle, Prostitutionsstätten, Swingerclubs und ähnliche Einrichtungen (sowie andere Orten bei der Erbringung und Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen)

Für den Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Schulen gelten die besonderen Regelungen der Coronabetreuungsverordnung.