Hilfsnavigation

Wappen Stadt Kerpen
Herzlich Willkommen im virtuellen Rathaus der Stadt Kerpen!
Schrift:
Kontrast:

Volltextsuche

Inhalt

Pressemitteilungen

 Archiv

vorhandene Einträge: 8

26.11.2020 - »Ugly-Christmas-Tree«-Aktion des Quartiersmanagements Kerpen-Nord
Einladung zum nicht-weihnachtlichen Tannenbaum bestücken Ja, Sie haben richtig gelesen! Wir möchten Sie einladen unseren Tannenbaum im Quartiersbüro am Nordring 52 mit nicht unbe-dingt weihnachtlicher Dekoration zu bestücken. Unter dem Motto »Coronajahr 2020«, soll so ein etwas anderer »Weihnachtsbaum« entstehen. Mit Blick auf das vergangene Jahr darf er auch nicht ganz so schön ausfallen. [mehr: PDF 831 kB]

25.11.2020 - Beginn der Bauarbeiten auf dem Grundstück der Grundschule Buir
Die Kolpingstadt Kerpen teilt mit, dass die Bauarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Grundschule Buir mit den Vorarbeiten zum Abriss der vorhandenen Gebäude begonnen haben. Vor Abriss der vorhandenen Gebäude ist es erforderlich, dass alle Bauteile, die mit Asbest belastet sind, fachgerecht entsorgt werden. Die hierfür beauftragte qualifizierte Fachfirma beginnt diese Arbeiten unter all den erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen voraussichtlich Anfang bis Mitte Dezember 2020. [mehr: PDF 345 kB]

24.11.2020 - Absage des Schulausschusses am 25.11.2020
Der für Mittwoch, 25.11.2020 um 17:00 Uhr angesetzte Schulausschuss findet nicht statt. [mehr: PDF 111 kB]

23.11.2020 - Das Hof- und Fassadenprogramm als Chance für Hauseigentümer*innen und Mieter*innen
Das Hof- und Fassadenprogramm bietet interessierten Hauseigentümer*innen und Mieter*innen im Europaviertel Kerpen-Nord die Möglichkeit, Zuschüsse für die Aufwertung ihrer Immobilie zu erhalten. Von Fassaden und Dächern, Wohnumfeldverbesserungen durch Entsiegelungen bis hin zur Gestaltung von Hof-, Frei- und Gartenflächen ist vieles möglich. Ziel ist es, einen Beitrag zur Verbesserung der Wohnqualität und des Wohnumfeldes zu leisten. Hierfür stehen der Kolpingstadt Kerpen bis zum Jahr 2022 rund 575.100 TSD EUR aus der sogenannten Städtebauförderung von Bund und Land NRW zur Verfügung. [mehr: PDF 579 kB]

20.11.2020 - Kolpingstadt Kerpen und Westenergie zeichnen mit dem Klimaschutzpreis Engagement für die Umwelt aus
Der Klimaschutzpreis der Westenergie würdigt Initiativen, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen oder die Umweltbedingungen in den Kommunen erhalten oder verbessern. Strom sparen, Luft und Wasser verbessern, Lebensräume erhalten: Klimaschutz erstreckt sich auf viele Gebiete. Entsprechend vielfältig waren die Ideen. Jetzt hat die Kolpingstadt Kerpen drei Preistragende ausgewählt. Die Urkunden und das symbolische Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro wurden von Dieter Spürck, Bürgermeister der Kolpingstadt Kerpen und Manfred Hausmann, Kommunalbetreuer der Westenergie, übergeben. Über die Auszeichnung freuten sich die »Kultur- und Naturstiftung Schloss Türnich«, das Europagymnasium und die St. Elisabeth-Schule. Die Jury hatte sich für folgende Platzierung entschieden: [mehr: PDF 695 kB]

18.11.2020 - Rat der Stadt Kerpen wählte stellvertretende Bürgermeister
In der Sitzung des Stadtrates der Kolpingstadt Kerpen wurden die stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Das Amt des Ersten stv. Bürgermeisters wird weiterhin von Addy Muckes - CDU - bekleidet. Einen Wechsel gab es bei der SPD. Der bisherige zweite stv. Bürgermeister Branko Appelmann stand für das Amt nicht mehr zur Verfügung. An seine Stelle tritt Torsten Bielan. Dritter stv. Bürgermeister ist Gero Donner von der Fraktion Bündnis 90/Grüne. [mehr: PDF 482 kB]

18.11.2020 - Gemeinsam Malen im Quartier - erfolgreich erstes Verfügungsfondsprojekt beendet
Im Europaviertel Kerpen Nord konnte im September ein erstes Projekt, das mit Mitteln des sogenannten Verfügungsfonds kofinanziert wurde, erfolgreich durchgeführt wer-den. Das Internationale Zentrum der Arbeiterwohlfahrt Rhein-Erft & Euskirchen e.V. und das Kerpener Netzwerk 55plus hatten zum »Malen im Quartier« eingeladen und stießen damit auf große Resonanz. [mehr: PDF 812 kB]

16.11.2020 - Stilles Gedenken mit Kranzniederlegung anstelle von öffentlicher Gedenkveranstaltung
Am Volkstrauertag gedenkt die Bundesrepublik Deutschland der Opfer von Krieg, Gewaltherrschaft und Terrorismus. Neben der zentralen Gedenkstunde im Deutschen Bundestag finden an diesem Tag auch in den meisten Städten und Gemeinden Gedenkfeiern und Kranzniederlegungen statt. [mehr: PDF 643 kB]

Quelle: 26.02.2009