Hilfsnavigation

Wappen Stadt Kerpen
Herzlich Willkommen im virtuellen Rathaus der Stadt Kerpen!
Schrift:
Kontrast:

Volltextsuche

Inhalt


    


Gleichstellung von Frau und Mann



Gleichstellungsbeauftragte der Kolpingstadt Kerpen
Frau Sahra-Schirin Vafai
Jahnplatz 1
50171 Kerpen
Telefon:
02237/58-256

E-Mail:

Raum:
165

Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


Die Beauftragte für die Gleichstellung von Frau und Mann

 Gleichstellungsbeauftragte der Kolpingstadt Kerpen                                                                               
 Sahra-Schirin Vafai

 Jahnplatz 1 
 D-50171 Kerpen

 Telefon : 02237/58-256
 E-Mail : gleichstellungsbeauftragte@stadt-kerpen.de
 Raum : 165

Montags, Dienstags, Donnerstags (ab 13:30) und Freitags.

-Termine nach Vereinbarung-

Vafai

 

Die Förderung von Gleichstellung von Frauen und Männern zum Abbau von bestehenden Benachteiligungen vor allem auf  die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind die erklärten Ziele des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG). Hierdurch wird die tatsächliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern entsprechend des Grundrechts nach Art. 3 Abs. 2 Grundgesetz angestrebt.
Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt bei allen gleichstellungsrelevanten Vorhaben und Maßnahmen der Stadt mit und ist insofern Ansprechpartnerin für die interne Verwaltung, aber auch für die Bürgerinnen und Bürger.
 
Zu den verwaltungsinternen Aufgaben gehört z. B. 

  • die Erstellung und Fortschreibung des Gleichstellungsplans nach den Bestimmungen des LGG
  • die Mitwirkung an Auswahlverfahren zu Stellenbesetzungen
  • die persönliche Beratung für Kolleginnen und Kollegen
  • Fortbildungen für Frauen organisieren oder durchführen
  • die Mitarbeit im Wiedereingliederungsteam für das Betriebliche Eingliederungsmanagements nach § 84 Abs.2 Sozialgesetzbuch (SGB) IX
  • die Mitarbeit in den Arbeitsgruppen der Betrieblichen Kommission, des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, des Arbeitsschutzausschusses und der Arbeitszeitkommission
      
     
    Als verwaltungsexternen Service bietet sie Hilfestellung für ratsuchende Frauen in Kooperation mit anderen Beratungsstellen an und setzt sich für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in allen Lebensbereichen ein. Sie ist Ansprechpartnerin nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Durch verschiedenartige Veranstaltungen macht sie auf aktuelle Anlässe und Themen aufmerksam oder unterstützt und fördert den Austausch von Frauen: 
     


 
Weitere Informationen hält das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) unter www,frauennrw.de für Sie bereit. Auf www.perspektive-wiedereinstieg.de finden potenzielle Wiedereinsteigerinnen viele Beratungs- und Informationsmöglichkeiten.

Information für hilfesuchende Opfer und Täter häuslicher Gewalt

Die Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern zum Abbau von bestehenden Benachteiligungen vor allem auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als erklärtes Ziel der Gleichstellungsbeauftragten

Diskussionsansätze, welche als Denkanstoß und Grundlage zur gemeinsamen Auseinandersetzung zum Thema Gleichstellung dienen. Folgende Artikel dienen dazu, einen kleinen Ausschnitt der heutigen Diskussion zu geben.

Was empfinden sie als Gleichstellung?

Was wollen die neuen Feministinnen

Rollenumkehr

Diesen Artikel finde ich recht interessant zur Verdeutlichung der aktuellen Problemlage. Ist es nicht viel sinnvoller wenn Männer und Frauen gleichermaßen am Familienleben und der Arbeit beteiligt werden?

Teilzeit für Männer und Frauen